Klimatisierung in Reisebussen

Beim Reisebus gibt es drei verschiedene Aspekte, die für gute Luft sorgen:

1) Frischluftanteil

  •  Die Klimaanlage führt im Automatikmodus programmgesteuert immer die fahrzeugspezifisch größtmögliche Frischluftmenge zu, um ein Optimum aus Klimakomfort und Energieeffizienz zu erzielen.
  •  Bei hohen Außentemperaturen ist bei Reisebussen die Frischluftklappe 100% geöffnet. Es verbleiben bei den meisten Modellen technisch bedingt 15% Umluft.


2) Häufiger Austausch der Luft

  • Die temperierte Luft mit hohem Frischluftanteil wird von oben eingeblasen und im Fußraum abgeführt. In dieser vertikalen Luftbewegung werden gewaltige Luftmassen befördert. Als Vergleich: Durch einen Doppelstockbus gleitet pro Stunde die Luftmenge von bis zu 35 Einfamilienhäusern von den Köpfen der Fahrgäste in Richtung Fußraum.
  • Somit wird die gesamte Luft im Innenraum eines Reisebusses permanent ausgetauscht.

3) Filter

  •  Die von außen aufgenommene Frischluft und der im Kühlbetrieb an heißen Tagen verbleibende Umluftanteil werden über hocheffiziente moderne Filter gereinigt. Diese filtern Partikel ab einer Größe von 0,5 Mikrometer heraus. Tröpfchen, die das Virus bergen, oder Staubpartikel, an denen es anhaftet, können somit erfasst und gefiltert werden.
  •  Diese Filter werden regelmäßig getauscht.